Risse im Putz, an der Fassade

Mit welchen Rissen ist bei einer Putzschädigung zu rechnen?

Putzbedingte Risse sind Sackrisse, Schrumpfrisse, Schwindrisse und Fettrisse. Sie entstehen durch die Zusammensetzung und das Mischungsverhältnis des Putzmörtels sowie der Einflüsse bei der Herstellung, Verarbeitung und Erhärtung.

Die Sackrisse entstehen im plastischen Mörtel, bei zu dickem Putzauftrag in einer Lage, bei einer schlechten Haftung (wenig saugfähiger oder nasser Putzgrund), bei zu langen und starken Verreiben des Putzes und einer zu weichen Konsistenz des Putzes. Sackrisse sind kurze, horizontal durchhängend verlaufende Risse. Länge 10 – 20 cm. Rissbreite bis 3 mm. Hohlstellen im Bereich der unteren Rissflanke möglich.

Putzgrundbedingte Risse sind Fugenrisse, Schubrisse, thermische Risse und Kerbrisse. Sie entstehen durch Verformungen aus dem Putzgrund, z.B. durch hygrisches und thermisches Quellen und Schwinden. Es sind Spannungsrisse, deren Breite bis in den Millimeterbereich gehen kann. Putzgrundbedingte Risse werden als bedingt beruhigbare Risse eingestuft.

Die Fugenrisse zeichnen den Fugenverlauf des Mauerwerks nach. Die vertikalen Risse können auch über die dazwischen liegende Mauerziegelfläche laufen. Rissbreite von 0,05 – 0,15 mm sind möglich. Es können auch typische Schwindrisse auftreten. Die Fugen bestimmen, durch ihren Einfluss auf die Putzdicke sowie die Festigkeitsentwicklung des Mörtels, Lage und Verlauf der Schwindrisse. Die Ursache liegt im Putzgrund (Mauerwerk), sowie in der Verarbeitung des Putzmörtels.

Bauwerksbedingte Risse entstehen durch durch Bewegung des Bauwerkes, wie z. B. Deckenschubrisse, Risse auf Grund von Erschütterungen ..

Die Deckenschubrisse können als Horizontalrisse im Bereich der Geschossdecken auftreten. Es können ein oder auch zwei, dann parallel verlaufende, horizontale Risse auftreten, die dem Einbau der Stahlbetondecke entsprechen. Die Risse entstehen durch thermische Spannungen zwischen der Stahlbetondecke und dem Mauerwerk.

Durch einen Sachverstänigen sind bei einer Ortsbesichtigung die Wirkungen einzuschätzen.

  • Wird die ästhetische Funktion der Fassade durch die vorhandenen Risse beeinträchtigt?
  • Ist die technische Funktion der Fassade durch die vorhandenen Risse beeinträchtigt?
  • Ist in Zukunft mit einer Zunahme der Risse bzw. der vorhandenen Rissbreite zu rechnen?
Ingenieurbüro Klaus Kunath
Klaus Kunath, Dipl.-Ing.
Grabko 21
03172 Schenkendöbern
Tel.: 035691 - 306
Fax: 035691 - 609912
Mobil: 0152 - 06137461